Kann Sachsen überboten werden?

06.09.2014 - 16:30, AfD-OPR

Mit 15,17% in Wahlkreis 59 (Görlitz 3) und 15,15% in Wahlkreis 58 (Görlitz 2) haben die Direktkandidaten der AfD Fr. Grimm und Hr. Wippel am 31.08.2014 bei der Landtagswahl Sachsen die besten Ergebnisse in den 60 Wahlkreisen geholt.

Nach einem Artikel in den Potsdamer Neueste Nachrichten

scheinen solche Erfolge allerdings auch in Brandenburg möglich zu sein. Im Wahlkreis 25 (Teltow-Fläming III) gab es eine eigene repräsentative Umfrage - bei der AfD Direktkandidat Hr. Lützow mit immerhin 14% auf Platz 2 landet.

Befragt wurden 561 Personen, was im Wahlkreismaßstab als repräsentativ gilt. Danach kennen ihn 75 Prozent der Wähler, jeder Zweite kennt keinen anderen Kandidaten. Laut Umfrage wollen ihm 42 Prozent die Erstsimme geben, erst mit 14 Prozent folgt ein AfD-Mann, mit 13 Prozent der Linke-Kandidat, der Rest zersplittet sich. Und selbst viele, die mit der Zweitstimme SPD, CDU oder Linke wählen, wollen die Erststimme Schulze geben.

 

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 / 2000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 10-2000 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Powered by Komento