Hans-Olaf Henkel kritisiert Ideenlosigkeit der GroKo

12.03.2014 - 11:00 Uhr, AfD-OPR

Berlin (ots) - "Ob Rentenpolitik, Innovationen, Familienförderung oder Zuwanderung:

Der Bundesregierung fehlt es in den Kernbereichen unserer Gesellschaft an Ideen", erklärt Hans-Olaf Henkel, der Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland

zur Europawahl. "Aus diesem Grund ist die dramatische Warnung meines Nachfolgers, dem BDI-Chef Ulrich Grillo, mehr als überfällig und sollte von der Regierung trotz der derzeit relativ guten Wirtschaftslage in Deutschland unbedingt ernst genommen werden."

Die Alternative für Deutschland hat die dramatische Fehlentwicklung in Deutschland seit längerem erkannt und konkrete Forderungen in ihr Wahlprogramm dazu aufgenommen. Dazu gehören lohnende Perspektiven für junge Familien genauso wie wirtschaftsfördernde Maßnahmen, um die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands als Exportnation dauerhaft zu stärken und auszubauen.

"Die große Koalition ruht sich derzeit gerne auf den sehr guten Beschäftigungszahlen aus und nimmt dies als Vorwand, um die Hände in den Schoß zu legen oder gar teure Fehlentwicklungen wie die Rente mit 63 anzustoßen oder eine überteuerte Energiewende zum Schaden der Bürger und der deutschen Wirtschaft voranzutreiben", kritisiert Henkel.

"Deutsche Interessenvertretung sieht anders aus", so Henkel weiter. "Sollte die Bundesregierung nicht bald ein schlüssiges wirtschaftspolitisches Konzept vorlegen, ist es bald vorbei mit den guten Wirtschaftszahlen in Deutschland", warnt er.

Originaltext:
Alternative für Deutschland (AfD)

Pressekontakt:
Christian Lüth
Pressesprecher
christian.lueth@alternativefuer.de
Tel: 030 26558370

 

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 / 2000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 10-2000 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Powered by Komento